Hufe in Balance – Barhufbearbeitung

Hufe in Balance – Barhufbearbeitung

 

Stellungskorrektur des Barhufes in Verbindung mit der Knochenstruktur der Gliedmassen, unter der Berücksichtigung der Anatomie & Biomechanik des Pferdes:

Der Huf wird unter dem Gesichtspunkt der natürlichen Funktion bearbeitet. Problematiken, die durch beschlagene Hufe aufgetreten sind, wie beispielsweise schlechte Hornqualität, Hufbeinrotationen, Hufrolle, Strahlfäule, Bänder- und Gelenksentzündungen, können so sanft behoben werden.

Das Pferd soll auf dem Strahl aufkommen und dann nach vorne in Richtung Zehenspitze abrollen. Nur so ist der vorgesehene Hufmechanismus in der Lage physiologisch korrekt zu funktionieren.

Eine korrekte Haltung des Pferdes wird durch die Korrektur der Stellungsfehler des Hufes erreicht. Wiederkehrende Verschiebungen in den Gelenken, wie Schulter, Becken, Vorderfußwurzelgelenken und Sprunggelenken oder in der Wirbelsäule werden damit vermieden. Das Ergebnis – die Pferde sind in ihrem Bewegungsablauf schmerzfrei.